Aktuelles

ACHTUNG: TERMINE FINDEN AKTUELL WEGEN DER CORONAKRISE VORERST NICHT STATT! Bitte schauen Sie bald wieder vorbei, um Änderungen mitzubekommen!

Bleiben Sie gesund!!!




08.12.2020
Öffnungszeiten des Atelier-Projekts in der Weihnachtszeit 2020

Bitte beachten Sie, dass das Atelier-Projekt vom 24.12.2020 bis zum 31.12.2020 schließen wird. Ab 04.01.2021 stehen wir Ihnen wieder gerne zur Verfügung!


01.10.2020
Die Badische Zeitung berichtet über die Brücke



Trialog - reden über psychische Krisen in der heutigen Zeit

 

Betroffene, Angehörige und Fachleute begegnen sich im moderierten Gespräch und diskutieren gleichberechtigt über ihr subjektives Erleben zu ausgewählten Themen.

 

TERMINE UND THEMEN:

Do, 12. März: Was ist gesund, was krank, was ist normal, was verrückt?
Do, 2. April: Welche Aufgaben hat die Psychiatrie, welche die Gesellschaft?
Do, 30. April: Welcher Stellenwert hat Arbeit und Leistung für unser Leben?
Do, 7. Mai: Was können wir gegen Stigmatisierung und Selbststigmatisierung tun?
Do, 28. Mai: Offenes Thema
Uhrzeit: Jeweils von 18 bis 20 Uhr
Ort: VHS-Zentrum, Kaiserstr. 41.Raum 2.05
Moderation: Michael Goetz-Kluth

Kostenfrei (Anmeldung erforderlich)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Vernisage "Es ist normal verschieden zu sein"

 

TERMINE:

Eröffnung 03.Mai 2020 um 11.00 h - Dauer ca. 2 Monate jeweils an den Wochnenden in den Räumen der Willy-Brandt-Straße 11 in 77933 Lahr

Das Offene Atelier Lahr ist ein Kunstprojekt von Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrung. Es bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, ihre individuellen schöpferischen Potentiale zur Entfaltung zu bringen. Im Unterschied zu kunsttherapeutischen Angeboten handelt es sich bei diesem Projekt um ein offenes Atelier, in dem sich die Künstlerinnen und Künstler selbst organisieren und sich frei betätigen. Das Atelier ist ein Raum, in dem künstlerisches Schaffen gleichwertig neben der Pflege von Kontakten und Beziehungen steht. Die dort geschaffenen Werke werden regelmäßig in Ausstellungen präsentiert, sie können auch gekauft oder gemietet werden.

Unterstützt und gefördert wird das Selbsthilfeprojekt vom Sozialpsychiatrischen Dienst Lahr und dem Verein „die Brücke – Hilfsgemeinschaft für Menschen in psychischer Not, Lahr e.V.“

 

> Lahrer Zeitung am 11.10.2019 zur Jubiläumsfeier: (Klick) Der Verein "Die Brücke" wollte bei seiner Gründung eine Lücke bei den Angeboten für Menschen in psychischer Not schließen. Die Hilfsgemeinschaft hat am Donnerstag ihren 25. Geburtstag im Stiftsschaffneikeller gefeiert.

> Baden Online am 11.10.2019 zur Jubiläumsverantstaltung: (Klick) Der Verein „Die Brücke“ wollte vor 25 Jahren eine Lücke für Menschen in psychischer Not schließen. Es galt damals und gilt bis heute, eine Brücke für Betroffene, Angehörige und Profis zu bauen. Am Donnerstagabend haben alle drei Gruppen den 25. Geburtstag im Stiftsschaffneikeller gefeiert.

 

> Jubiläum: Veranstaltung 25 Jahre Brücke e.V. Stiftschaffsneikeller Lahr, am 10.Oktober 2019 um 18.30 h mit musikalischer Untermalung von Michael Labris, Jan Wenk und Tom Ziegenspeck

 

> VORANKÜNDIGUNG: Wiederholungsaufführung "Der kleine Muck" im Zentrum für Psychiatrie Emmendingen im Festssal am Abend des 14.Oktobers 2019

 

> Outsider Art Markt am 20.07.2019 -> - Einladung hier

Bild1_OutsiderMarkt Bild2_Outsidermarkt2019

-> Zeitungsartikel als PDF hier

 

> LÖWENART, Im Löwen, Hauptstr. 40, Ichenheim am Sonntag, den 14.07.2019

 

>Badische Zeitung, Lahr, Drei Seiten sprechen eine gemeinsame Sprache (veröffentlicht am 04. 08 2017 auf badische-zeitung.de)

>

> PDF zum Bericht: Die Brücke feiert ihren 20.Geburtstag

>Die Brücke feiert ihren 20. Geburtstag (veröffentlicht am Di, 20. Januar 2015 auf badische-zeitung.de)

>

Theater- und Puppenspiel "Der kleine Muck"

 

"Die schönste Krankheit der Welt"

Ein Film über bipolare Störungen von Andreschka Großmann

 

Aus den Schilderungen von Betroffenen, Angehörigen und Professionellen hat die Regisseurin eine spannende Collage zusammengestellt, die beeindruckende Einblicke in das Leben von Menschen gewähren, welche manische und depressive Episoden erlebt haben.

Sowohl für die Betroffenen als auch für die Umwelt stelle diese beiden Extremformen menschlichen Erlebens enorme Herausforderungen dar.

Ein Film für alle, die zumindest ansatzweise verstehen wollen, wie es ist, mit Manien und Depressionen zu leben.

 

Veranstalter: Die Brücke – Hilfsgemeinschaft für Menschen in psychischer Not, Lahr e.V.

 

Mittwoch, 7.11.2018 um 19:00

Großer Vortragsraum der VHS Lahr

 

© Die Brücke | Kontakt | Impressum | Datenschutz | to top